top of page

Färben mit Kurkuma



Ich habe schon mit verschiedenen Naturprodukten Stoffe gefärbt, Kurkuma ist mit Abstand das einfachste Färbemittel. Man muss gelb mögen, klar. Wenn man's mag, erzielt man super schöne Resultate in kürzester Zeit.


Im Bild ein altes "Spitzedeckeli". Wer keins mehr beim Grosi oder beim Mami im Schrank findet, hat eine immense Auswahl bei Frau Guntli am Bürkliplatz-Flohmärt in Züri. Ihr Stand befindet sich auf der Seite der Bahnhofstrasse zirka auf der Höhe hinter der Bushaltestelle. Dort mal vorbeischauen, wenn man alte Decken und Spitzen mag, ist schon fast ein Muss. Ich jedenfalls besorge mir meine Spitzen dort.


Färben geht so: Kurkuma im Wasser in einem ausreichend grossen Pot aufkochen. Spitzen, Kleidungsstück oder was immer man färben will, in den Topf geben und umrühren. Man kann den Stoff sehr rasch wieder rausnehmen, was auch gleichmässiges Färben von grösseren Stoffstücken in der Pfanne auf dem Herd gelingen lässt.


Weisse Naturfasern werden natürlich am Kräftigsten gefärbt. Es ist mir aber auch gelungen, ein Mischgewebe in zartem Grün mit Kurkuma in ein schönes Senfgelb zu verwandeln. Einfach den Mut haben und ausprobieren. Wenn es nicht gelingt, kann mans hinterher immer noch mit gekaufter dunkler Farbe in der Maschine nach-/umfärben :)


Im Bild unten habe ich das "Spitzendeckeli" versteift, so dass eine hübsche Schale daraus geworden ist. Ein toller Hingucker! Mittel zum Versteifen (Stoffsteif) kann man recht teuer in mindestens Halblitergrösse kaufen oder bei mir im Atelier für auch nur ein Deckeli und ein paar Franken bekommen.





Vorbeikommen lohnt sich also auch zu diesem Thema. Bitte Öffnungszeiten beachten, ich bin nicht jeden Tag dort.

Comments


bottom of page